Finde Deinen Einrichtungsstil

Ich liebe Wohnen, ich liebe Deko – und ich liebe schlichte Eleganz.

Oft sehe ich Dinge, die ich schön finde, doch wenn ich diese kaufen würde und nebeneinander hinge, so sähe es so gemixt aus wie auf einem Flohmarkt J Kennt ihr das auch?

Meist ist es doch so, dass uns nicht nur ein Stil gefällt. Es ist eine Mischung- eine individuelle Beeinflussung von Erfahrungen, Einflüssen und Empfindungen.

Wenn mir Bilder oder Einrichtungen gefallen und ich diese analysiere merke ich: meine Lieblingsstile sind: Landhaus, Industrial und Skandi. (Woran Du welche Stile erkennen kannst, kannst Du HIER nachlesen)

Eine Kombination davon kann gut aussehen, doch in den meisten Fällen eher nicht J

Bei unserer Kleidung ist es einfacher variationsreich zu sein. Einen Tag eher Business, den Anderen mehr lässig. Unsere Wohnung sollte aber zeitloser sein, denn eine regelmäßige Neugestaltung ist ziemlich zeitaufreibend und vor allem eines: Teuer.

Was tun? Du kannst um Deinen Stil zu finden erstmal gründlich recherchieren. Gehe in Möbelhäuser und schaue Dir die eingerichteten „Zimmer“ an. Gefällt Dir eines besonders gut, fotografiere es als Übersichtsaufnahme und überlege Dir dann Details/Farben/Möbel/Materialien, die ausmachen dass es Dir so gut gefällt. Mache auch hier Bilder. Im Laufe der Zeit wirst Du so erkennen, was die Dinge sind, die Dich denken lassen „WOW sieht das schön aus“.

Schaue in Katalogen und online. Du kannst hier zb auch sehr gut  Instagram nutzen um den #Hashtag Deiner eingegrenzten Stile zu filtern. Bei mir war es so: Der #landhausstil gefiel mir sehr gut. Doch eben oft auch „wuselig“.  #industrial empfand ich als sehr clean aber eben teils auch kalt, dunkel und zu…naja…. Männlich J

#skandinavisch war dann tatsächlich wie ein Filter für meinen Landhausstil. Das Warme und Natürliche blieb, jedoch die Fülle wurde beschnitten. Die „Kalten“ Materialen des Industrial Stils gaben meinem Skandi Stil dann die gewisse „Härte“, die ihn in meinem Alltag mit  Kindern bestehen ließen.

Auch habe ich zimmerweise die Schwerpunkte anders gelegt. Esszimmer robuster, Kinderzimmer weich und pastelliger.

Zwischen welchen Stilen wechselst Du gerne und wie hast Du „Deinen“ Stil gefunden? Würde mich freuen, von Euren Erfahrungen zu hören.

 

Alles Liebe und viel Freude beim „Entdecken“ wünscht Dir

Tanja


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!